7 Rezeptideen, die jedem Enkelkind zu 100% schmecken

Etwas zu kochen, das jedem Enkelkind schmeckt ist nicht ganz leicht. Vor allem dann nicht, wenn Sie einmal von den bekannten „Standard-Rezepten“ abweichen möchten, von denen bekannt ist, dass sie jedem Kind schmecken.

Aber keine Panik – denn in diesem Artikel möchten wir einige kreative Rezeptideen mit Ihnen teilen, die sowohl Ihren Enkeln als auch Oma und Opa ganz sicher schmecken werden. Und das ganz sicher ohne langweilig oder eintönig zu sein.

Nudeln einmal anders

Es gibt sie in unterschiedlichen Formen, Größen und Farben. Grün, Rot, ja sogar schwarz. Kinder lieben alles, was bunt ist, egal ob schon groß oder noch klein.

Probieren Sie es aus, einfach grüne, rote, schwarze und helle Bandnudeln mischen, nach Packungsanweisung garen und dazu eine leckere Tomatensoße. Mit frischem (und buntem) Gemüse schmeckt diese dreimal so gut. Orangene Karotten, grüne Zucchini, lila Aubergine. Alles in eine Pfanne scharf anbraten, würzen und mit passierten Tomaten aufkochen, fertig!

Für ganz schwierige Einkelkinder: Einfach die Soße pürieren. Die Vitamine bleiben erhalten und alle Stückchen sind weg! Spaghetti mit Tomatensoße: Ein echter Klassiker, der immer wieder für strahlende Lächeln und volle Mägen sorgt.

Kartoffelpuffer als Alternative zur Pizza

Jedes Kind liebt Pizza. Geschmolzener Käse, Tomatensoße und knuspriger Weizenmehl-Teig mit Hefe. Aber wieso nicht mal eine neue Variante ausprobieren?

Kartoffelpuffer sind ebenso knusprig und eine leckere Alternative. Gemeinsames Kochen vermittelt Kindern ein Gemeinschaftsgefühl und lehrt Verantwortungsgefühl. Gemeinsam Kartoffel reiben, Ei, etwas Mehl und ein paar Gewürze dazu. In der Pfanne werden die Puffer knusprig gebraten und können anschließend nach Herzenslust belegt werden. Auch hier gilt je bunter desto besser. Danach für ein paar Minuten in den Ofen schieben und gratinieren. In die Kartoffelmasse lassen sich auch Zucchini oder Möhren hineinmischen, je nach Geschmack.

„Fruchtzwerge“ kann jeder

„Fruchtzwerge“ können Sie mit Ihren Enkelkindern auch ganz einfach selbst machen.

Einfach Quark und Naturjoghurt mischen, je nach Geschmack mit Honig süßen und kaltstellen. Und dann wird es kreativ. Ob Erdbeeren, Kiwi, Mango oder Johannisbeere. Aus fast allen Früchten lässt sich buntes Fruchtpüree herstellen, welches anschließend auf die Joghurt-Quark-Mischung kommt. Je kleiner die Gläser, desto mehr bunte Fruchtspiegel sind möglich.

Sind die Gläschen bis oben hin gefüllt und gut verschlossen, können sie auch mit in den Garten oder den Badesee genommen werden. Ideal für den Sommer.

Bananenbrot schmeckt auch heute noch

Bananenbrot weckt sicherlich Kindheitserinnerungen bei Ihnen, oder?

Einfach frisches Brot oder warmes Toastbrot mit Butter bestreichen und darauf eine halbe Banane, mit der Gabel zerdrückt oder in feine Scheibe geschnitten. Gerade in der Weihnachtszeit schmeckt eine Prise Zimt darüber einfach herrlich, Honig macht es zu einem klebrig süßen Vergnügen. Für besondere Schleckermäuler, einfach eine dünne Schicht Schokoladen- oder Nougataufstrich unter die Bananen geben, dazu ein Glas Milch und ab aufs Sofa.

Wenn Sie ihrem Enkelkind Frischkäse näherbringen möchten, einfach eine Mischung aus Frischkäse und ein wenig Joghurt aufs Brot, Bananen obendrauf und fertig. Für Mutige das Brot mit ein paar gehackten Nüsse garnieren.

Schnell zum perfekten „Nudelsalat Picknick“

Nudelsalat. Klingt langweilig, ist er aber ganz und gar nicht und gerade für Kinder ein wahres Essens-Spiele-Paradies. Bunt, bunter, Nudelsalat. Mittelgroße Nudeln kochen und etwas abkühlen lassen.

Kleiner Tipp: Wenn Sie die Nudeln mit etwas Butter mischen, solange sie noch warm sind, kleben sie beim Abkühlen nicht aneinander. Und dann kann es losgehen. Junge Erbsen, frische Tomaten und saure Gurken, zusammen mit Fleischwurst vom Metzger. Oder gerne auch Mozzarella und getrocknete Tomaten, dazu Rucola für den „italienischen Touch“.

Und schon kann es losgehen zum gemeinsamen Picknick.

Risipisi – Kling lustig und schmeckt lecker

Vielen Enkelkinder ist normaler Reis zu langweilig, aber das muss nicht sein. Zusammen mit gelbem Mais, bunten Würfeln aus Karotte, Tomaten und anderem Gemüse wird der Reis gleich deutlich interessanter.

Das Gemüse ganz einfach in einer Pfanne anschwitzen und dann mit ein wenig Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und den gekochten Reis untermischen. Wenn die Enkelkinder damit kein Problem haben, auch noch ein paar Kräuter hinzufügen und fertig.

Wahrscheinlich werden Sie Ihren Reis schon selbst bald nicht mehr anders zubereiten wollen.


Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.