Raus aus dem Regen: 5 sonnige Reiseziele für Senioren im April und Mai

Reisen innerhalb Europas scheinen der neue Trend zu sein. Das gilt nicht nur für Senioren, sondern auch für Familien und jüngere Menschen, seit die Sicherheitslage vielerorts sonst prekär ist. Dadurch ist vor allem Deutschland selbst von vielen wieder als Reiseziel neu entdeckt worden.

Ab in den hohen Norden?

Allerdings ist vom Weltwirtschaftsforum unlängst Finnland zum sichersten Reiseland gekürt worden, während unsere eigene Heimat im Ranking abgerutscht ist. Dabei ist Finnland jedoch eher für (s) ein kaltes Klima bekannt. Das Wetter gilt ganzjährig als wechselhaft, obwohl die Sommer, zumal im Süden, durchaus sonnig, wenngleich vergleichsweise kühl sind. Allerdings hat auch der hüglige Norden seinen Gästen viel zu bieten. Hier, im mythischen Lappland, bleibt es im Sommer nahezu ganztägig hell. Im Winter locken dann Schnee und Wintersportmöglichkeiten.
Auch Helsinki (http://www.visitfinland.com/de/helsinki/) mit seinen Inseln und Parks ist eine Reise wert. In der Stadt mit ihrer Jugendstil-Architektur leben rund 1,4 Millionen Menschen und finden sich zahlreiche Restaurants und Bars.

Oder doch in den sonnigen Süden?

Freilich hat auch Mallorca, die größte Insel Spaniens und Sehnsuchtsziel vieler Deutschen, seinen Gästen manch Highlight zu bieten. Denn das Eiland darf nicht allein auf den berüchtigte Ballermann reduziert werden.  Der wird ohnehin langsam brav (er) und bieder, nachdem die Regierung ausufernden Trinkgelagen immer wieder den Kampf ansagt. Diejenigen, die es ruhiger mögen, zieht es ohnehin ins Hinterland. Oder in den Norden Mallorcas mit seinen Buchten und Steilküsten.

Hier scheinen die Ausläufer des Tramuntana-Gebirges teilweise regelrecht ins Meer zu stürzen. Ein Eldorado für Naturfreunde und Hobbyfotografen. Denn auch Wälder und Landwirtschaft sind hier reichlich vorhanden. Die spanische Tourismusverwaltung erinnert (http://www.spain.info/de_DE/que-quieres/ciudades-pueblos/provincias/mallorca.html) zudem an das reiche kulturelle Angebot auf den Balearen – angefangen bei Festivals und Konzerten bis hin zu Lesungen und anderen literarischen Events.

Städtereisen zunehmend beliebter!

Tatsächlich werden Städte- und Kulturreisen, gerade bei der Generation 60 +, immer beliebter. Ein Thema, das übriges auch die Deutsche Bundesbahn für sich (https://www.bahn.de/p/view/urlaub/staedtereisen/bahn_staedtereisen/kurz-mal-weg-berlin.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0002_BH_TZ1_P2_BT_S_AL_Staedtereisen-Berlin-default_LZ01) entdeckt hat.

Neben deutschen Zielen wie Berlin könnte aber auch Rom, die ewige Stadt, für eine Städtereise interessant sein. Denn die Stadt am Tiber, die der Legende nach im Jahre 753 vor Christus auf einem der sieben Hügeln erbaut wurde, ist an Attraktionen reich: Hier leben etwa 3 Millionen Menschen und finden sich Sehenswürdigkeiten wie Kapitol und Kolosseum. Natürlich auch prächtige Sakralbauten. Etwa die Basilika Sankt Peter, deren Kuppel von Michelangelo höchstselbst konzipiert wurde.

Doch auch die Salinen (http://www.turismoroma.it/cosa-fare/le-saline?lang=de) sind einen Besuch wert und lassen das hektische Treiben, das andernorts herrscht, rasch vergessen. Auch die Strandbäder (http://www.turismoroma.it/cosa-fare/storia-della-balneazione-e-nascita-degli-stabilimenti?lang=de) sind untrennbar mit dem modernen Ambiente der ewigen Stadt verbunden.

Ja, mir san mit‘ m Radl da

Wer statt Kultur das sportliche Erlebnis sucht, findet innerhalb Europas zahlreiche lohnende Ziele für einen Radurlaub. Natürlich in Holland, aber auch bei uns in Deutschland. Etwa rund um den Bodensee. Doch auch die Ostsee ist ein Ziel, das für Radler durchaus interessant ist.

Apropos, Ostsee: Auch Polen erfreut sich bei deutschen Reisenden wachsender Beliebtheit. Hier sind in den Bergen die Winter zwar streng. Doch es gibt auch tolle Seebäder. Nicht zu vergessen den polnischen Ostseeküstenradweg, bei dem das Land vom Sattel aus erobert wird.

Ab in die Provence?

Während es in Deutschland noch vielerorts kalt ist, blüht in der Provence oft schon der Lavendel. Hier, im Süden Frankreichs, finden sich Naturdenkmäler wie die Camargue mit ihrem Vogelreichtum, aber auch pulsierende Städte wie Marseille, das 2013 Kulturhauptstadt Europas war.

Wer die Hafenstadt besucht, sollte auch den zahlreichen Museen und Ausstellungen (wie dem naturgeschichtlichen Museum) einen Besuch abstatten. Zudem finden sich hier Lokale, die nicht nur für ihre provenzalische Küche, sondern auch für ihre ergreifenden Chansons und andere Musikdarbietungen berühmt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.